Das Dorf

Das traditionelle Dorf, das weder über fließend Wasser noch Strom verfügt,

ist nur über eine rund 5km lange Schotter-Straße zu erreichen.

Für die Einwohner Assomes stellt dies ein zurückgezogenes Leben dar, indem

nur unter erschwerten Bedingungen auf die Vorteile und Potentiale einer Hauptstadt

wie Lome zurückgegriffen werden kann. Der enge Kontakt zu unseren Freunden Assomes

gibt uns die großartige Möglichkeit, Projekte problemlos in die Tat umzusetzen

und stellt sicher, dass Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Die Schule

Die Schule von Assomé bildet neben der Funktion als Bildungseinrichtung die

zentrale Anlaufstelle für dieKinder und Jugendlichen Assomes. Eine spärliche

Schuleinrichtung uns unzureichende Lehrmaterialien hemmen hierbei wertvolle

pädagogische Ziele. Neben der Übergabe von zahlreichen Schulmaterialien

nahm das Hand in Hand Team auch an der Gestaltung des Schulunterrichts Teil

und ging mit den Schülern offen und kommunikativ in den Kulturaustausch.

Das Krankenhaus

Die Kranken- und Geburtsstation verfügt nur über einfache Versorgungsleistungen.

Oft stellt eine Knappheit an medizinischen Utensilien eine unzureichende

medizinische Versorgung dar. Durch die Übergabe zahlreicher Sachspenden wie

Verbandsmaterial, Gehhilfen und anderer medizinischer Materialien konnte dem

Mangel dringend benötigter Utensilien entgegenwirken.

Das Fußballteam

Trotz ungeeignet Trainingsbegebenheiten und Platzverhältnissen sowie

dürftiger Sportausstattung finden zahlreiche Jugendliche in der Fußballmannschaft

eine nötige Abwechslung vom Dorfleben. Durch die Übergabe von

Sportausrüstungen und Durchführung von Trainingseinheiten ließen wie

Fußballerherzen höher schlagen. Den Höhepunkt bildete die Ausrichtung eines

Fußballturniers, das als großes Sportfest von der Bevölkerung wahrgenommen wurde.

Please reload

DAS DORF